Lucy FM gestartet (Foto: Sinclair Telecable, Inc.)
Lucy FM gestartet (Foto: Sinclair Telecable, Inc.)

Lucy FM löst SportsRadio 96.5 ab

Sports Radio 96.5 ist Geschichte. Die Frequenzen 850 kHz (WTAR-AM) in Norfolk, Virginia, 96,5 MHz (W243EK-FM) in Hampton, Virginia, und ebenfalls 96,5 MHz (W243DJ-FM) in Norfolk, Virginia, wurden von Lucy FM, einem Hot-AC-Programm, übernommen.

Veranstalter des neuen Musiksenders ist die Sinclair Telecable, Inc. Sendestart war am 5. September um 6 Uhr Ortszeit. Zuvor wurde „Sexy Back“ von Justin Timberlake in Endlosschleife und mit Baugeräuschen im Hintergrund ausgestrahlt. Damit wollte Sinclair wohl auf die Vorbereitungen für den neuen Musiksender aufmerksam machen.

WTAR-AM sendet tagsüber mit 50 kW und nachts mit 25 kW. Tagsüber ist das Signal in der gesamten Region im Virginia Beach und Richmond zu empfangen. Nachts wird Richmond nicht erreicht. Der Translator in Hampton arbeitet mit 165 Watt, aus Norfolk wird auf 96,5 MHz mit 120 Watt gesendet.

Stream mit schlechter Audioqualität

Über die Region rund um die Senderstandorte hinaus ist Lucy FM per Livestream zu empfangen. Dieser ist nicht geogeblockt. Allerdings ist die Audioqualität sehr schlecht. Der Stream wurde auf der Webseite eingebunden, die URL ist aber gut versteckt worden und mit „Bordmitteln“ nicht zu ermitteln.

Lucy FM, das sich im Claim als „Today’s Best Mix“ positioniert, entspricht dem Branding des Mitinhabers Lucy 93.3 (KGSR-FM) aus Austin, Texas. Das Programm tritt in direkte Konkurrenz zu Audacys 94.9 The Point (WPTE).

Das bisher auf 850 kHz und 96,5 MHz verbreitete Sportprogramm erreichte nur einen Marktanteil von 0,4 Prozent. Daher war es folgerichtig, einen Formatwechsel vorzunehmen. Sportfans in der Region werden weiterhin von ESPN 94.1 (WVSP-FM) bedient. Dieses von Max Media produzierte Programm hat aktuell einen Marktanteil von 1,6 Prozent.