Historischer Sender verstummt (Foto: YouTube-Kanal AlleyPatMovie, Screenshot: RadioBlog.eu)
Historischer Sender verstummt (Foto: YouTube-Kanal AlleyPatMovie, Screenshot: RadioBlog.eu)

860 WAEC-AM: Historischer Sender verstummt nach 76 Jahren

Nach 76 Jahren auf Sendung ist der ikonische Sender WAEC-AM in Atlanta, Georgia, auf 860 kHz verstummt. Das berichtet Radio-Online.com. Unter dem Rufzeichen WERD-AM war die Station einst der erste afroamerikanische Radiosender. Rodney Ho von der Atlanta Journal Constitution berichtet, dass das 17,2 Hektar große Gelände des Senders von Beasley Media an das Wohnungsbauunternehmen Toll Brothers verkauft wurde. Anstelle des Sendemasts sollen hier künftig Reihenhäuser stehen.

WAEC-AM strahlte seit Ende 2023 ein spanischsprachiges Salsa-Musikprogramm unter dem Namen Playa 860 aus. Zuvor wurde das christliche Talkformat Love 860 übertragen. Kurios: Diese Station hatte keine Webseite, aber einen Livestream, der über die Plattform von iHeartRadio verbreitet wurde. Die Seite ist noch heute online, obwohl der Stream längst verstummt ist.

Richard Warner, ein Rundfunkveteran mit Stationen bei 11Alive, WSB Radio und Georgia Radio News Service, kommentierte das Ende des Senders und führte es auf den Rückgang der Hörerschaft im AM-Radio zurück. Die Veränderung der Hörergewohnheiten wurde 2010 deutlich, als der News- und Talksender WSB-AM in Atlanta einen UKW-Simulcast auf 95,5 MHz hinzufügte. Dadurch hatten die Hörer kaum noch einen Grund, auf AM umzuschalten. Heute nennt sich WSB ausschließlich 95.5 WSB. Hinweise auf die AM-Verbreitung gibt es nicht mehr.

Sendestart auf 860 kHz war 1948

Der Sendebetrieb auf 860 kHz  wurde 1948 aufgenommen. Ein Jahr später hatte Jesse B. Blayton Sr., ein schwarzer Bankpräsidenten und Professor der Universität Atlanta, den Sender für 50.000 Dollar erworben. Blayton benannte die Station in WERD-AM um und setzte damit einen wichtigen Meilenstein in der afroamerikanischen Mediengeschichte.

Ryan Cameron, der kürzlich die Podcast-Serie Amplify Color über die Geschichte des schwarzen Radios moderierte, hob die entscheidende Rolle von WERD-AM während der Bürgerrechtsbewegung hervor. Die Studios des Senders befanden sich über der Southern Christian Leadership Conference in der Auburn Avenue. Der Bürgerrechtsführer Rev. Martin Luther King Jr. klopfte an die Decke, um eine Botschaft an die schwarze Gemeinde zu senden, und WERD ließ ein Mikrofon aus dem Fenster herunter, um seine Worte zu übertragen.

Wichtiger Akteur in der Bürgerrechtsbewegung

„WERD war ein wichtiger Akteur in der Bürgerrechtsbewegung, und in diesem Gebäude in Sweet Auburn zu sein, machte einen Unterschied“, sagte Cameron. Er deutete auch an, dass der Einfluss des Senders die Redewendung „word up“ inspiriert haben könnte. Cameron äußerte auch die Hoffnung, dass der Sendemast von WAEC-AM an einen anderen Standort verlegt und die Station erhalten werden kann, um das Erbe des Senders für künftige Generationen zu bewahren.

Dass es zu einem Erhalt des Senders kommt, ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Auch in Nordamerika wird immer weniger Mittelwelle gehört. Die Frequenz dürfte aus kommerzieller Sicht uninteressant geworden sein, wie auch das Beispiel von WSB zeigt. Daran wird auch die Initiative „AM Radio for every Vehicle“ nichts ändern.